So, 19. November 2017

E-Mail am Handy

27.10.2008 09:02

„Gmail for Mobile 2.0“ vorgestellt

Google hat am Donnerstagabend "Gmail for Mobile 2.0" vorgestellt. Der neue Handy-Client für den hierzulande "Google Mail" genannten Webmail-Dienst ist darauf ausgelegt, Usern einen deutlich schnelleren mobilen Zugriff auf E-Mails zu ermöglichen. Weitere Neuerungen versprechen einen einfacheren Umgang mit der Anwendung sowie eine gewisse Offline-Funktionalität des E-Mail-Programms, wie sie Google auch beim ersten Android-Handy bietet.

Der Fokus bei der neuen Version liegt eindeutig auf einer verbesserten Geschwindigkeit. Dafür setzt man auf eine neue Architektur des Clients, so Google-Entwickler Derek Phillips im Google Mobile Blog. Berechnungen erfolgen nun möglichst im Hintergrund und die Software nutzt ein verbessertes Caching-Schema. Neben einer deutlich höheren Geschwindigkeit dürfen sich User laut Phillips auch auf weniger Ruckeln beim Scrollen freuen. Nutzern eines Smartphones mit QWERTZ-Tastatur bietet der Client zusätzlich Tastenkürzel für eine schnellere Handhabung der Anwendung. Außerdem soll ein rascher Wechsel zwischen mehreren E-Mail-Accounts möglich sein.

Neu ist bei "Gmail for Mobile 2.0" auch, dass die aktuellsten heruntergeladenen E-Mails offline gelesen werden können. Auch ermöglicht der Client ein Verfassen von E-Mails ohne Netzwerkverbindung. Sie werden automatisch verschickt, wenn wieder eine Verbindung besteht, so Phillips. Außerdem können mehrere Entwürfe gespeichert werden, die ein späteres Erstellen von E-Mails erleichtern. Damit wartet Google nun auch mit einigen praktischen Features auf, wie sie beim Gmail-Client des Android-Handys G1 zu finden sind.

Der Client steht in Deutsch und rund drei Dutzend weiteren Sprachen zum Download via Handy-Browser unter m.google.com/mail bereit und ist für BlackBerry-Smartphones sowie Geräte, welche die Java-Platform Micro Edition unterstützen, geeignet. Google warnt allerdings, dass manche Funktionen noch nicht auf allen Geräten zur Verfügung stehen. Eine Windows-Mobile-Version ist dem Unternehmen zufolge geplant, einen konkreten Zeitplan gäbe es aber noch nicht. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden