Fr, 25. Mai 2018

Brutaler Überfall

25.10.2008 17:21

Security-Mann beraubt und verprügelt

Die Hemmschwelle sinkt, diese Erfahrung macht auch die steirische Polizei immer wieder aufs Neue. Wegen lächerlicher 20 Euro ist Donnerstagnacht ein Security-Bediensteter (28) auf seinem Rundgang im Grazer Uni-Viertel von drei maskierten Männern mit einer Pistole niedergeschlagen und ausgeraubt worden.

Der 28-Jährige kontrollierte auf dem Uni-Gelände gerade, ob alle Türen versperrt sind, als er auf einem unbeleuchteten Fußweg zwischen Heinrichstraße und Harrachgasse (Bild) gegen 22.30 Uhr plötzlich von drei mit Motorradhauben maskierten Räubern überrascht wurde. Sie hielten dem Steirer eine Pistole vor die Nase und forderten Geld. Als er ihnen das Wenige, das er hatte - 20 Euro - gegeben hatte, schlug ihm einer mehrmals mit der Waffe auf den Kopf. Danach wurde ihm noch zwischen die Beine getreten.

Polizei bittet um Hinweise
Erst als die Räuber bemerkten, dass der 28-Jährige eine Uniform trägt, flüchteten sie. Hinweise bitte an die Polizei unter der Telefonnummer 059133/60-3333.

Überfall in Bruck
Ebenfalls überfallen wurde am Donnerstag gegen 20.15 Uhr eine 24-Jährige in der Pischkerstraße in Bruck an der Mur. Der Unbekannte riss die Obersteirerin zu Boden und raubte aus ihrer Jacken-
tasche 50 Euro. Auch hier bittet die Polizei um Hinweise: 059133/6200.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden