Do, 23. November 2017

Attnang-Puchheim

24.10.2008 11:00

Hässlichster Bahnhof OÖs bekommt Aufputz

"Die Erleichterung ist sehr, sehr groß" - Attnang-Puchheims Bürgermeister Peter Groiß gehört zu den großen Gewinnern des vorgezogenen Konjunkturpaketes für die ÖBB - denn sein Bahnhof, der seit Jahren Oberösterreichs hässlichster ist, wird ab 2009 rausgeputzt. Hingegen ging die Landeshauptstadt Linz komplett leer aus.

"Ich will zwar noch nicht zu euphorisch sein, aber die Mühen der letzten Jahre haben sich scheinbar ausgezahlt", strahlt Groiß. Soll doch dank des neuen, insgesamt 700 Millionen Euro schweren Konjunkturpakets für die ÖBB, das Montagabend in Wien beschlossen worden war, auch sein Bahnhof einen Aufputz bekommen. Statt erst 2016 - wie ursprünglich angekündigt - soll der Schandfleck bereits ab dem kommenden Jahr um 6,4 Millionen Euro zu einem Schmuckstück rausgeputzt werden.

Umbau in drei Etappen
Wobei der Umbau in drei Etappen laufen wird, wie Groiß weiß. In der ersten werden der Vorplatz sowie das Aufnahmegebäude hergerichtet. "Wir dürfen uns aber jetzt nicht zurücklehnen", warnt Groiß, wir müssen uns kontinuierlich weiterentwickeln. Wobei er damit rechnet, dass der gesamte Bau in zwei bis drei Jahren fertig ist, wenn wirklich nächstes Jahr begonnen werden kann.

Rest des Landes muss warten
Im Gegensatz zu Attnang ging der Rest Oberösterreichs leer aus, wird kein Projekt von 2016 vorgezogen. Damit lässt auch der in Linz so dringend benötigte vierspurige Ausbau der Westbahn weiter auf sich warten, bleibt der Süden inklusive der Umlandgemeinden wie Asten oder das Untere Mühlviertel zumindest acht Jahre ein Stiefkind. Weshalb die Stadtväter, sobald eine neue Regierung steht, mit dem Verkehrsminister das Gespräch suchen werden. Denn eine Alternative für den Ausbau der Öffis im Süden gibts nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden