Fr, 19. Jänner 2018

Dumm gelaufen

22.10.2008 14:38

Nackter Einbrecher aus Kamin gerettet

Kuriose Einsätze für die Feuerwehr in Großbritannien: Während englische Einsatzkräfte am Mittwoch einen nackten Einbrecher aus einem Kamin befreien mussten, berichteten schottische Feuerwehrleute von einer Hamsterjagd per Staubsauger.

Der Einbrecher musste in der Nacht auf Mittwoch aus einem Kamin in Wigan nahe Manchester geholt werden, nachdem er vergeblich versucht hatte, in einen Supermarkt einzusteigen. Seine Kleidung hatte er nach Erkenntnissen der Rettungskräfte beim Versuch verloren, sich aus dem Kamin zu befreien. Der 22-Jährige kam vorübergehend ins Krankenhaus.

Im schottischen Dunbar mühten sich acht Feuerwehrleute mit einem Staubsauger vergeblich, einen entlaufenen Hamster einzufangen. Das Haustier war durch ein Loch im Küchenfußboden gekrabbelt, wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte. Nachdem das Nagetier mit Hilfe einer Minikamera nicht entdeckt werden konnte, versuchte die Feuerwehr den Hamster mit einem Staubsauger anzusaugen. Um dem Tier nicht zu schaden, wurde die Düse mit einem Strumpf überzogen. Der Hamster blieb aber verschwunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden