Mi, 13. Dezember 2017

Winzig-PC

22.10.2008 11:17

Der "iKit" passt in jede Hosentasche

Sie sind klein, leicht, günstig und liegen voll im Trend, doch mit dem "iKit" des US-Herstellers COMsciences können selbst die besten Netbooks nicht mithalten: Der Winzig-PC bringt gerade einmal 113 Gramm auf die Waage und ist kaum größer als ein Kartenspiel.

Im Inneren der Mischung aus Netbook und Messenger stecken ein 312-MHz-Prozessor sowie 64 MB Arbeitsspeicher. Der 35 Megabyte große interne Speicher lässt sich per microSD-Speicherkarte auf bis zu acht Gigabyte aufrüsten. WLan (54 MBit), Bluetooth sowie ein USB-1.1-Port sind ebenfalls mit an Bord des Winzlings.

Wie bei vielen Netbooks auch kommt auf dem iKit ein spezielles Linux-Betriebssystem zum Einsatz, das mit einem Opera-Mini-Browser, einem E-Mail-Client, Media-Player sowie Instant Messenger aufwartet. Ob sich all diese Funktionen jedoch auch komfortabel nutzen lassen, darf angesichts des nur 2,8 Zoll großen Farbdisplays (320 mal 240 Pixel) sowie der auf 9,5 Zentimetern zusammengequetschten Tastatur bezweifelt werden.

Bislang wurde der iKit (Bilder siehe Infobox) nur in Großbritannien vorgestellt, wo er für umgerechnet rund 130 Euro zu haben ist. Ob und wann der Miniatur-PC nach Österreich kommt, ist derzeit nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden