Sa, 18. November 2017

Großinvestition

22.10.2008 10:57

Polytec schluckt deutsche Peguform

Die Übernahme des deutschen Autozulieferers Peguform durch den börsenotierten Mitbewerber Polytec mit Sitz in Hörsching bei Linz ist abgeschlossen. Der Kaufpreis wurde in einer Ad-hoc-Mitteilung am Mittwoch mit 218,5 Mio. Euro beziffert. Durch die Akquisition erreiche die Gruppe einen kombinierten Jahresumsatz von rund 2,2 Mrd. Euro und zähle damit zu den weltweit größten Autozulieferern (etwa Rang 60), hieß es.

Peguform erwirtschaftete 2007 einen konsolidierten Umsatz von 1,4 Mrd. Euro und ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 122,4 Mio. Euro. Im ersten Halbjahr 2008 lagen die Erlöse bei 784,1 Mio. und das EBITDA bei 51,4 Mio. Euro. Der Umsatz von Polytec machte in den ersten sechs Monaten 412,9 Mio. und das Ergebnis 36,7 Mio. Euro aus.

Für das Gesamtjahr plant Polytec in einem schwierigen Marktumfeld einen Umsatz von 800 Mio. Euro und eine EBITDA-Marge von 8 Prozent. Aufgrund der erstmaligen Konsolidierung von Peguform ab 1. Oktober 2008 müsse der Ausblick wesentlich nach oben revidiert werden, hieß es. Das erworbene Unternehmen werde im vierten Quartal mit rund 300 Mio. Euro zu den Erlösen beitragen, was zu einem kombinierten Gruppenumsatz von mehr als 1,1 Mrd. führen werde, hieß es weiter.

Das erworbene Neugeschäft werde sowohl wegen seines operativen Beitrags als auch wegen der Auswirkungen eines Erwerbs unter Buchwert des Eigenkapitals einen positiven Beitrag zum Nettoergebnis 2008 und damit auch auf das Ergebnis je Aktie leisten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden