Mo, 11. Dezember 2017

Epizentrum

21.10.2008 16:28

Linzer Rainerstraße schon wieder Tatort!

Die Linzer Rainerstraße ist schon wieder Tatort! Mord, Raub und der zweite Überfall in zwei Tagen - in dieser Straße geht's zu: In der Nacht auf Dienstag wurde dort ein Telefonshop überfallen, drei Osteuropäer bedrohten den Geschäftsführer (26) mit einem Messer, erbeuteten zirka 10.000 Euro und sperrten ihr Opfer in einer Kabine ein.

Vier vermutlich türkische Verbrecher lauerten am 30. Juni 2008 um 0.55 Uhr früh wieder in der Rainerstraße einer Buchmacherin (46) auf, prügelten sie spitalsreif und raubten ihr 15.000 Euro - die Wetteinnahmen nach dem EURO-Endspiel.

Am vergangenen Sonntag um 14.45 Uhr soll ein Pärchen im Telefonshop in der Rainerstraße 18 den Geschäftsführer Nadir G. mit einem Messer bedroht haben, weil er es nicht gratis im Internet surfen ließ. Am Montag gegen 21.15 Uhr überfielen drei Verbrecher denselben Shop. Sie setzten Nadir G. (26) ein Messer an. Er musste ihnen den Tresor öffnen, dann sperrten die Gauner ihr Opfer in der Kassiererkabine ein und flüchteten mit etwa 10.000 Euro Beute. Tahsin Ayso (43) vom gegenüberliegenden Wettbüro Charity merkte, dass Nadir G. gegen das Auslagenfenster klopfte, sah nach und schlug Alarm.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden