Mi, 23. Mai 2018

Ja zur Euroregion

20.10.2008 13:13

Friaul und Veneto kooperieren eng mit Kärnten

Der Präsident der Region Friaul, Renzo Tondo (Bild links), und der Präsident der Region Veneto, Gaincarlo Galan (rechts), erklärten nach ihrem Besuch der Trauerfeierlichkeiten für Jörg Haider, dass sie weiterhin enthusiastisch am Aufbau der Euroregion mit Kärnten arbeiten werden. "Wir haben Haider als Mensch verloren, aber nicht die Projekte, die er in die Wege geleitet hat und die zur engen Zusammenarbeit Friauls und Kärnten geführt haben", sagte Tondo.

"Abgesehen von den politischen Ansichten hinterlässt Haider ein lebendiges Erbe. Haider hat mit konkreten Taten seinen Mitarbeitern und der Kärntner Bevölkerung seinen Enthusiasmus für die Euroregion vermittelt. Dieses Projekt wird sein Nachfolger Gerhard Dörfler weiterführen, den ich bald treffen werde", meinte Tondo.

Veneto hofft auf Gespräche in Klagenfurt
Der Präsident der norditalienischen Region Veneto, Gaincarlo Galan, erklärte sich wegen der starken Beteiligung an Haiders Begräbnis beeindruckt, an dem er selber teilgenommen hatte. "Ich habe mit meiner Anwesenheit die Trauer der Bürger Venetos für das Ableben einer Person ausdrücken wollen, die in Österreich und in ganz Europa eine große Leere hinterlässt", so Galan.

Er äußerte die Hoffnung, dass es bald zu einem Treffen in Klagenfurt kommen werde, um in Namen Haiders an dem Projekt der Euroregio weiter zu arbeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden