Mo, 21. Mai 2018

Siebenter Sieg

19.10.2008 18:42

Andy Murray gewinnt Masters-Turnier in Madrid

Andy Murray hat erstmals das Masters-Turnier in Madrid gewonnen. Der schottische Tennisprofi bezwang am Sonntag im Endspiel den Franzosen Gilles Simon mit 6:4,7:6(6) und feierte damit den insgesamt siebenten Turniersieg seiner Karriere. Der 21-Jährige fixierte außerdem seinen zweiten Masters-Erfolg in Serie nach dem Turniersieg in Cincinnati (Anfang August).

Schlüssel zum Finalerfolg war Murrays starkes Service. Der Weltranglisten-Vierte schlug elf Asse und ließ seinem Kontrahenten über die gesamte Spieldauer keine einzigen Breakchance. "Es war dennoch ein hartes Spiel, er setzte mich gut unter Druck", sagte Murray, der im Halbfinale bereits Roger Federer ausgeschaltet hatte.

Federer und Nadal in Madrid gescheitert
Die Favoriten Roger Federer und Rafael Nadal waren im Masters-Turnier in Madrid bereits beide im Halbfinale gescheitert. Federer, derzeit Nummer zwei der Tennis-Weltrangliste, unterlag am Samstag in der Neuauflage des US-Open-Endspiels  Murray nach knapp zwei Stunden 6:3, 3:6, 5:7. In New York war der Schweizer noch als klarer Sieger vom Platz gegangen. Tennis-Nummer-1 Nadal verlor wenige Stunden später seine Partie gegen den ungesetzten Franzosen Gilles Simon.

Federer agierte im ersten Satz praktisch fehlerfrei und nutzte seine zweite Breakchance zur 4:2-Führung. Im zweiten Durchgang spielte Murray dann aber groß auf und schaffte das Break zum 4:1. Im dritten Satz gelang dem US-Open-Finalisten das vorentscheidende Break zum 6:5.

Für Federer war es die bereits dritte Niederlage im fünften Vergleich mit dem 21-jährigen Weltranglisten-Vierten. Damit verpasste der 27-jährige Mann aus Basel erneut seinen ersten Masters-Series-Titel in diesem Jahr. Das neunte und letzte ATP-Premium-Event steigt in zwei Wochen in Paris-Bercy.

Nadal bleibt trotzdem bis Jahresende Nummer 1
Nadal, die Nummer eins der Tennis-Weltrangliste unterlag dem ungesetzten Franzosen Gilles Simon 6:3, 5:7, 6:7(6). Simon, die Nummer 16 der Welt, trifft im Endspiel der mit 2,27 Millionen Euro dotierten Hartplatz-Veranstaltung auf Federer-Bezwinger Murray.

Nadal ist dennoch bis Jahresende nicht mehr vom Tennis-Thron zu verdrängen. Der 22-jährige Mallorquiner hatte die Spitze der Weltrangliste am 18. August übernommen und ist seit ihrer Einführung 1973 nach Carlos Moya und Juan Carlos Ferrero der dritte Spanier auf dem Platz an der Sonne. Nadal ist der erste Iberer, der ein Jahr als Nummer eins abschließt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National
1:0 gegen Mattersburg
Salzburg knackt mit Last-Minute-Sieg Punkterekord
Fußball National

Für den Newsletter anmelden