Do, 23. November 2017

Alle Promi-Fragen

26.11.2008 15:50

Millionenshow: Bist du schlauer als die Sportstars?

Armin Assinger hat geladen, und sie alle sind gekommen. Diesmal stand die Millionenshow ganz im Zeichen des österreichischen Sports. Einmal mehr ging es darum, Geld für einen guten Zweck zu erspielen. Jeweils 50.000 Euro lagen für die österreichische Sporthilfe im Topf, um den die Sportler im Doppelpack angetreten sind. Insgesamt wurden von den vifen Sportlern 135.000 Euro eingefahren.

Helge Payer (Fußball) und Marina Schneider (Leichtathletin & Miss Austria) kamen auf 30.000 Euro, die Radrennfahrer Bernhard Kohl (dessen Auftritt bei der Sportler-Ausgabe der Millionenshow bis zuletzt umstritten war) und Franz Stocher erspielten sich - ohne verbotene Hilfsmittel - 20.000 Euro, und die Beachvolleyballer Doris Schwaiger und Clemens Doppler baggerten sich zu 5.000 Euro.

Den Vogel schossen Ludwig Paischer und Thomas Geierspichler (Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Peking) sowie die ehemaligen Ski-Asse Alexandra Meissnitzer und Matthias Lanzinger  ab, die sich erst bei der allerletzen Frage geschlagen geben mussten und jeweils 40.000 Euro für die Sporthilfe erspielten.

Wie weit du gekommen wärst, kannst du gleich testen. krone.at hat alle Fragen aus der Show - spiel dich durch!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden