Mo, 21. Mai 2018

Schere-Stein-Papier

19.10.2008 11:24

Räuber-Trio knobelte die Rollenverteilung aus

Vor zwei Wochen wurde in Graz ein 15-Jähriger ausgeforscht, der für vier Überfälle verantwortlich war. Nun konnten auch seine zwei Komplizen ausgeforscht werden, die ihm beim Überfall auf einen Polizisten und dessen Frau zur Hand gegangen waren. Mit "Schere, Stein, Papier" wurden damals die Rollen verteilt...

Ende September wurde der 15-Jährige von der Grazer Raubgruppe überführt. Er gestand eine ganze Serie äußerst brutaler Raubüberfälle im Grazer Stadtgebiet, mit denen er sich seine Drogensucht finanzierte. Beim Überfall auf einen Polizisten (54) und dessen Frau im April in der Wartingergasse hatte der Jugendliche zwei Komplizen. Diese zwei gingen den Kriminalisten jetzt nach einem vertraulichen Hinweis ins Netz. Der 18- und der 19-Jährige sind geständig, zu dritt durch die Innenstadt gezogen und nach passenden Opfern gesucht zu haben.

Mittels "Schere, Stein, Papier" wurde ausgespielt, wer beim Überfall welche Rolle übernimmt. Der 15-Jährige musste die Handtasche rauben, der 18-Jährige den Mann außer Gefecht setzen. Der 19-Jährige - als Gewinner - stand daneben. Erbeutet wurden 53,20 Euro. Jetzt sitzen alle in U-Haft.

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden