So, 27. Mai 2018

Keine Spur

17.10.2008 15:28

Nach Schüssen auf Polizei Täter weiter unbekannt

Auch vier Tage nachdem auf Polizisten in Wien-Landstraße geschossen wurde, ist die Identität des Täters nicht bekannt. Die Bundespolizeidirektion Wien dementierte am Freitag Berichte, nach denen ein 19-jähriger Serbe als Verdächtiger ausgeforscht worden sei.

Ein in der Wohnung, in der am Montag die Schüsse fielen, sichergestellter Handflächenabdruck wurde einem 19-Jährigen zugeordnet, und zwar in Zusammenarbeit mit der Polizei in Deutschland. Dort ist der Bursch wegen Übertretung des Fremdengesetzes registriert. "Hinweise, dass es sich bei ihm um einen Straftäter handeln könnte, gibt es nicht", hieß es in einer Aussendung der Wiener Polizei.

Der 19-Jährige hat sich offenbar in der Wohnung am St. Nikolausplatz aufgehalten, in die die Polizisten am Montagvormittag gelockt worden waren. Die Beamten hatten auf der Straße einen jungen Mann kontrollieren wollen, der aber keine Ausweise bei sich hatte. Er bot den Beamten an, sie ihnen in seiner Unterkunft zu zeigen. Dort holte er eine Gaspistole hervor und gab zwei Schüsse ab, die ihr Ziel verfehlten. Die Wohnung dürfte von zahlreichen Personen als Quartier verwendet worden sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden