Fr, 15. Dezember 2017

Guten Appetit!

17.10.2008 11:48

US-Boy verputzt sieben Kilo schweren Hamburger

4 Stunden und 39 Minuten – eine kleine Ewigkeit für einen Marathonläufer. Beim heurigen Wien-Marathon wäre man damit auf Platz 5.337 gelandet und hernach körperlich sicher ziemlich am Ende und wohl auch sehr hungrig gewesen. Zwar ebenfalls anstrengend, aber zumindest sehr sättigend war dagegen der Ess-Marathon des US-Amerikaners Brad Sciullo, der genau diese Zeit benötigte, um einen 7 Kilo schweren Hamburger zu verputzen. Mit Beilagen und ein "bisschen" Zusatzgebäck erhöhte sich das Gewicht der ganzen Mahlzeit gar auf knappe 9 Kilo.

Auch wenn der gute Herr Sciullo aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania mit seinen 90 Kilo Lebendgewicht bei einer Größe von knapp 180 Zentimetern nicht unbedingt ein Klappergestell ist, so zeigt das doch, dass er sich seine Zeit manchmal auch anders vertreibt als mit dem Essen von Burgern dieser Größenordnung. Der 21-Jährige war übrigens der erste Mensch überhaupt, der den sogenannten "Beer-Barrel-Belly-Bruiser" in "Denny's Pub" verputzen konnte.

"Ich wollte sehen, ob ich es kann"
Was brachte Sciullo denn nun eigentlich dazu, den Berg von Fleisch, Tomaten, Käse, Zwiebeln, Pfeffer, Beilagen, Mayonnaise, Ketchup, Senf und Gewürzen in sich hineinzustopfen? "Ich wollte sehen, ob ich es kann", so der junge Mann, der es jedenfalls geschafft hat, auch wenn er nach knapp drei Stunden eine ziemlich schwierige Zeit durchmachte und zu zweifeln begann.

"Burger-Kater" danach
Am Ende hat es sich für den 21-Jährigen aber ausgezahlt: Da er den ganzen Burger innerhalb von fünf Stunden restlos aufessen konnte, verlieh ihm der Besitzer von "Denny's Pub" eine Urkunde, drei T-Shirts und einen mit 400 US-Dollar dotierten Ehrenpreis. Nicht verhindern ließ sich aber auch "ein Burger-Kater", wie sich Sciullo ausdrückte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden