Mi, 23. Mai 2018

Schau-Rennen

16.10.2008 15:31

Ullrich will zum Abschied gegen Legenden radeln

Der deutsche Ex-Radstar Jan Ullrich will noch einmal gegen Lance Armstrong in die Pedale treten. Allerdings plane der ehemalige Profi kein Comeback, sondern ein Schau-Rennen, zu dem neben dem US-Superstar auch der ehemalige Tour-Champion Miguel Indurain aus Spanien kommen soll.

"Das haben sich die Fans verdient - und auch ich habe es verdient, nach meinen großen Erfolgen auf diese Art und Weise abzutreten", sagte Ullrich am Donnerstag. Ein Rennen dieser Art "war schon lange so geplant", erklärte der Olympiasieger von 2000, "allerdings haben es meine Lebensumstände nach dem Tour-Ausschluss 2006 nicht erlaubt, ein solches Radsportfest zu feiern".

Ullrich war vor zwei Jahren wegen der angeblichen Verstrickung in den Dopingfall um den spanischen Mediziner Eufemiano Fuentes von der Frankreich-Rundfahrt ausgeschlossen und von seinem T-Mobile-Team suspendiert worden. Im Februar 2007 gab der Deutsche, der Doping immer bestritten hat, seinen Rücktritt bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden