Mi, 22. November 2017

Eine Tradition

16.10.2008 11:04

Tag des offenen Ateliers am Wochenende

Die Tage des offenen Ateliers finden in Oberösterreich am kommenden Wochenende, dem 18. und 19. Oktober statt. Die Aktion ist heuer 25 Jahre alt. Sie soll durch den persönlichen Kontakt einen Brückenschlag zwischen Kunstschaffenden und Publikum ermöglichen. Angeboten werden nicht nur Besuche in den Werkstätten der Künstler, sondern auch Rundgänge mit fachkundigen Kunstvermittlern.

Vor 25 Jahren war der damalige Landtagsabgeordnete Josef Pühringer an Landeshauptmann Josef Ratzenböck (beide V) mit der Idee herangetreten, im Sinne einer breiten Kulturanimation landesweit "Ateliertage" ins Leben zu rufen. Bei ihrem Start im Herbst des Jahres 1983 machten 90 Künstler aus verschiedenen Kunstsparten mit und verzeichneten an den zwei Tagen 10.000 Besucher. Die Zahlen stiegen danach und pendelten sich in den 1990er Jahren bei rund 200 Kunstwerkstätten und etwa 18.000 Besuchern ein. Zuletzt waren es 312 offene Atelier-Türen, durch die über 20.000 Besucher gingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden