Mi, 18. Oktober 2017

Tresorknacker

15.10.2008 16:56

Einbrecher erbeuten 150.000 ¿, 60.000 ¿ Schaden

Eine georgische Einbrecherbande hat in Ober- und Niederösterreich 150.000 Euro erbeutet und 60.000 Euro Schaden verursacht. Die sechs Verdächtigen sollen seit 2. August mindestens siebenmal in Lebensmittelmärkte eingestiegen sein. In den Büros der Filialleitungen rissen sie die Tresore aus der Verankerung, schnitten sie auf und ließen ihr Werkzeug zurück.

Die selbe Bande hatte schon aus der Innsbrucker Hauptpost den Haupttresor und mehrere kleine Geldbehälter  200.000  Beute. Die Alarmanlage ging zwar um 0.30 Uhr los, die Polizei fuhr aber wieder weg.

 Die Diebe dürften mit einem Lkw vorgefahren sein und hatten den Haupttresor, der etwa 800 Kilo wiegt, und mehrere kleine Geldkassetten aufgeladen. Dazu benützten sie einen kleinen Handhubwagen, der sich in den Post-Räumlichkeiten befunden hatte. Die Höhe der Beute beträgt laut Insidern 200.000 €. Pikant: Um 0.30 Uhr war der Einbruchsalarm losgegangen. Eine Streife begab sich zwar zur Post, die Beamten hatten aber nichts feststellen können und waren weitergefahren.

Das Linzer LKA konnte hingegen sechs georgische Asylwerber und Einbruchsprofis schnappen, die sieben Mal in Supermärkten Tresore aufgeflext, 150.000 Euro erbeutet und 60.000 Euro Sachschaden angerichtet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).