Di, 19. Dezember 2017

"Pläne überdenken"

15.10.2008 09:01

MAN will Produktion kürzen - keine Kündigungen

Aufgrund der nachlassenden Lkw-Nachfrage will MAN seine Produktion im kommenden Jahr drosseln. Der Lastwagenmarkt in Europa werde 2009 klar niedriger ausfallen, sagte Vorstandschef Hakan Samuelsson am Dienstag in München. MAN müsse deshalb sein Produktionsvolumen anpassen. Noch 2008 werde die Zahl der Leiharbeiter deutlich reduziert - derzeit beschäftigt die Nutzfahrzeugsparte mehr als 2200 Leiharbeiter.

Für 2008 bekräftigte der MAN-Chef die Prognose. "Dieses Jahr werden wir trotz Finanzkrise ein neues Rekordjahr haben." Das Absatzziel von 100.000 Lkw sei realistisch. "Noch sind wir voll ausgelastet." Für 2009 müsse MAN aber seine Pläne überdenken. Es sei aber schwierig, derzeit schon eine Prognose abzugeben.

Keine Kündigungen bei Stammbelegschaft
Am Standort in Steyr bedeutet das, dass an den sieben Freitagen zwischen Ende Oktober und Weihnachten die Fahrerhausproduktion stillsteht. Die Beschäftigten sollen an diesen Tagen Überstunden abbauen. So wolle man ohne Kündigungen bei der Stammbelegschaft auskommen, zwischen 50 bis 100 Leasingarbeitskräfte würden aber voraussichtlich ihren Job verlieren, hieß es.

Reduktion der Stückzahl
Die tägliche Lkw-Stückzahl solle ab 20. Oktober von 96 auf 84 reduziert werden, die Fahrerhausfertigung von 199 auf 188 Stück pro Arbeitstag. Insgesamt würden heuer um 1.800 Kabinen weniger gebaut als ursprünglich geplant. Die Produktion von leichten und mittleren Lastwagen werde um 500 Stück zurückgenommen. Falls nötig, werde man noch einmal nachjustieren, wird MAN-Vorstand Gerhard Klein zitiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden