Di, 21. November 2017

Was ist da passiert?

24.10.2008 16:05

Lindsay mit „Geisterfüßen“

Was ist Lindsay Lohan da in den Sinn gekommen? Die 22-jährige Schauspielerin zeigt sich neuerdings mit regelrechten „Geisterfüßen“ zu gebräunten Beinen. Sowohl bei der Party zum 30. Geburtstag des Jeans-Labels Diesel New York als auch bei einem Film-Screening „präsentierte“ Lindsay diese optische Verfehlung zu High Heels und Minirock.

Nun rätseln Style-Experten und krümmen sich Boulevard-Schreiberlinge vor Lachen darüber, was sich die 22-Jährige bei diesen Auftritten wohl gedacht haben könnte. Will sie einen neuen Trend kreieren? Oder hat sie ganz einfach beim Auftragen des Selbstbräuners etwas geschusselt und die Füße ausgelassen? Denn auch an den Knien sind noch einige hellere Stellen auszumachen, die so wohl nicht beabsichtigt gewesen sein dürften...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden