Di, 22. Mai 2018

Liberaler Staatschef

14.10.2008 10:32

Präsident Zelaya für Legalisierung von Drogen

Der honduranische Präsident Manuel Zelaya hat sich für die Legalisierung des Drogenkonsums ausgesprochen. Auf diese Weise könnte die mit dem Drogenhandel verbundene Gewaltkriminalität eingeschränkt werden, sagte Zelaya auf einem Kongress von Drogenfahndern in Lateinamerika und der Karibik. Der Vorsitzende des zuständigen Parlamentsausschusses wies den Vorstoß empört zurück. Er sei schockiert und verwirrt über die Äußerungen des Staatschefs.

Anstatt mit großem Aufwand Drogenhändler zu verfolgen, "sollte die Gesellschaft diese Mittel investieren, um Drogenabhängige zu erziehen und die Nachfrage zu verringern", sagte Zelaya bei der Konferenz am Montag in Tegucigalpa.

Neue Regeln gefordert
Der honduranische Präsident schlug vor, Regeln für die Legalisierung von synthetischen und natürlichen Drogen aufzustellen. Solange Drogen ein illegales Handelsgut seien, werde es zu unschuldigen Opfern der damit verbundenen Gewalt kommen. "Der Handel mit Waffen, Drogen und Menschen sind die Geißel der internationalen Wirtschaft und wir sind nicht fähig, eine wirksame Antwort darauf zu geben", so Zelaya.

Unter der Regierung des Liberalen Manuel Zelaya trat Honduras 2008 dem von Venezuelas Präsidenten Hugo Chavez gegründetem USA-kritischen Staatenbund ALBA bei. Zelaya, zuvor ein treuer US-Verbündeter, fordert nun einen "sozialen oder sozialistischen Liberalismus".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden