Fr, 24. November 2017

Urlaub im Bunker

13.10.2008 14:38

Erstes „Null-Sterne-Hotel“ in der Schweiz

Wer im nächsten Urlaub Abstand vom konsumorientierten Leben nehmen will, der könnte in diesem Hotel sein neues Glück finden: In der kleinen schweizerischen Gemeinde Sevelen wurde vor Kurzem das erste "Null-Sterne-Hotel" der Welt eröffnet, das in einem ehemaligen Luftschutzbunker errichtet wurde. Diese Einrichtung verzichtet auf so ziemlich jede Annehmlichkeit der westlichen Welt, die mittlerweile selbst bei kleinen Pensionen üblich ist.

Wer aber glaubt, dass in einem Hotel ohne Luxus jeder Gast gleich (schlecht) behandelt wird, der irrt gewaltig: Insgesamt stehen Zimmer in vier Komfortklassen, von "Standard" mit Kajütenbett bis "Luxus" mit einem Doppelbett im bäuerlichen Stil, zur Verfügung.

Etwas karger schaut es da schon mit der sanitären Versorgung im Bunker aus: Frauen duschen zu jeder vollen Stunde, Männer zur halben. Warmes Wasser wird mittels Glücksrad zugelost. Den ersten Testkunden soll das neueröffnete Hotel allerdings dennoch bestens gefallen haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden