Di, 22. Mai 2018

Brutaler Überfall

12.10.2008 19:27

Mann in Wachkoma geprügelt: Bursche droht Haft

Vor wenigen Jahren wurde noch Mordversuch angeklagt, wenn Jugendliche bei Schlägerattacken ihre Opfer beinahe töteten. Mittlerweile ist Justitia nachsichtiger geworden. Ein 18-Jähriger, der in einem Klagenfurter Park einen 38-Jährigen ins Wachkoma prügelte, muss "nur" wegen Körperverletzung vor Gericht.

Der brutale Überfall hatte sich im Sommer ereignet. Zwei Freunde waren gemeinsam nahe des Konzerthauses auf einer Bank gesessen und hatten Bier getrunken, als sie von dem 18-Jährigen angepöbelt wurden. Der Bursche - er galt schon vor der Attacke als auffällig und war in einer betreuten Wohngemeinschaft untergebracht - soll bei der folgenden Auseinandersetzung auf den 38-Jährigen losgegangen sein.

Lebensgefährlich verletzt
Mit Fäusten habe er auf diesen eingeprügelt, bis der andere wehrlos am Boden lag. Mit Füßen habe er auf ihn eingetreten, bis er lebensgefährliche Verletzungen erlitten hatte. Unter anderem ein Schädelhirntrauma; das Opfer ist auch heute noch ein Pflegefall.
 
Von blutigem Turnschuh überführt
Sein mutmaßlicher Peiniger flüchtete, konnte aber kurze Zeit später aufgrund eines blutigen Turnschuhs überführt werden. Jetzt muss er vor Gericht, wo ihn eine Haftstrafe erwartet.

Von Kerstin Wassermann/Kärntner Krone

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden