Di, 22. Mai 2018

Trotz Haiders Tod

13.10.2008 13:27

Faymann hofft weiter auf "Österreich-Gespräch"

SPÖ-Chef Werner Faymann hofft, dass die für kommenden Dienstag geplante Fünf-Parteien-Runde namens "Österreich-Gespräch" trotz des Ablebens von BZÖ-Obmann Jörg Haider stattfinden kann. "Wir würden diesen Termin gerne wahrnehmen", sagte seine Sprecherin am Sonntag. Allerdings wolle man dem BZÖ auch "keinen Stress machen".

"Wenn das Gespräch zustande kommt, ist das ganz in unserem Sinn", sagte sie. Man müsse allerdings eine Entscheidung des BZÖ, wer diesen Termin wahrnehmen solle, abwarten - "und da wollen wir keinen Druck ausüben". Sollte das ursprünglich von ÖVP-Obmann Josef Pröll gewünschte "Österreich-Gespräch" entfallen müssen, werde man versuchen, "so schnell wie möglich" einen neuen Termin zu finden.

Strache muss warten
Noch keinen Termin hat Faymann offenbar für ein Treffen mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache gefunden, der Chefs aller Parlamentsparteien zu Unterredungen geladen hatte. "Grundsätzlich will man Gespräche immer", sagte Faymanns Sprecherin; erster Ansprechpartner sei vorerst aber Pröll. Allerdings: "Parlamentsparteiengespräche muss es selbstverständlich immer geben", wegen eines Termins werde man schauen.

BZÖ wird teilnehmen: "Es muss weitergehen"
Das BZÖ wird am "Österreich-Gespräch" teilnehmen. "Es muss weitergehen", sagte Stefan Petzner, designierter Nachfolger des verstorbenen BZÖ-Chefs Jörg Haider, am Montag. Petzner will bei der voraussichtlich Dienstag stattfindenden Fünf-Parteien-Runde das BZÖ selbst vertreten. Als Thema will er vor allem die Finanzkrise behandelt sehen. Das BZÖ habe eine Reihe von Vorschlägen, etwa einen Mittelstandsfonds.

Wichtig sei nun die Stärkung Österreichs als Finanzplatz, so Petzner. Er zeigte sich auch gerührt von den Reaktionen anderer Parteien zum Tod Haiders. "(ÖVP-Chef Josef, Anm.) Pröll hat mich gestern angerufen und mir Beileid sowie alles Gute zur Nachfolge gewünscht." Auch SPÖ-Obmann Werner Faymann und dessen Mitarbeiter hätten sich gemeldet und dasselbe gewünscht. Was das "Österreich-Gespräch" betrifft steht für Petzner fest: "Es soll und muss stattfinden. Österreich braucht dringend eine neue Regierung."

Aufgrund der großen Anzahl pietätloser Postings zu Jörg Haiders Tod sieht sich krone.at gezwungen, die Leser-Kommentare bis auf Weiteres zu sperren.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden