Sa, 25. November 2017

Nachwuchsganoven

11.10.2008 16:07

Diebstahl, Einbruch, Vandalismus

Die Anzahl der angezeigten Straftaten ist heuer in Oberösterreich zwar um 5,4 Prozent gesunken, dafür steigt die Zahl der ausgeforschten Jungkriminellen jährlich um fast 10 Prozent an: Betrug ihr Anteil vor zwei Jahren noch 12 Prozent, waren es im Vorjahr bereits 13, heuer sogar schon 14 Prozent!

Unter den ausgeforschten Tatverdächtigen stellt die Altersgruppe der 25- bis 40-Jährigen mit einem Anteil von 29 Prozent zwar das größte Kontingent, die 14- bis 18-Jährigen verüben aber mit einem Anteil von 14,7 Prozent mehr Straftaten als die 18- bis 21-Jährigen (13,3 Prozent).

Strafunmündige Minderjährige
Aber auch strafunmündige Minderjährige entwickeln schon kriminelle Energie: Zwei Prozent der ausgeforschten Tatverdächtigen waren 10 bis 14 Jahre alt, 0,3 Prozent sogar jünger als 10 Jahre! Bei strafmündigen Teenagern führen Diebstähle mit 31 Prozent die Delikte an, gefolgt von Einbrüchen (20 Prozent) und Sachbeschädigung (16 Prozent).

Hohe Dunkelziffer
Gerade im Bereich des Vandalismus ist aber die Dunkelziffer sehr hoch, da nur fünf bis zehn Prozent dieser Delikte aufgeklärt werden, rechnet Sicherheitsdirektor Alois Lißl hier mit einem wesentlich höheren Anteil an jugendlichen Straftätern. Immerhin stiegen Vandalenakte heuer in Oberösterreich um 10,6 Prozent an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden