Mi, 23. Mai 2018

Bester Spieler

11.10.2008 09:13

Vanek führt Sabres zum Sieg im NHL-Auftakt

Tor, Sieg und Auszeichnung zum besten Spieler der Partie - besser hätte der Auftakt in die neue Saison der National Hockey League (NHL) für den Steirer Thomas Vanek wohl kaum laufen können. Die Buffalo Sabres besiegten am Freitag die sehr hoch eingeschätzten Montreal Canadiens mit 2:1 nach Penaltyschießen, Vanek spielte sich dabei nicht nur mit einem sehenswerten Tor, sondern mit vielen weiteren starken Aktionen in den Mittelpunkt. Den vollen Erfolg fixierten im Penaltyschießen Ales Kotalik und Drew Stafford, beide bezwangen mit ähnlichen Spielzügen Torhüter Carey Price, während die Canadiens keinen Versuch erfolgreich abschließen konnten.

Im Vorjahr hatten die Sabres einen klassischen Fehlstart hingelegt, den sie nicht mehr wettmachen konnten. Mitte November waren sie nach Punkten zweitschlechtestes Team und verpassten trotz Aufholjagd das Play-off. Volle Konzentration forderte Trainer Lindy Ruff daher heuer von der ersten Minute an. Montreal, im Vorjahr im Grunddurchgang das beste Team im Osten, kam als Gradmesser gerade recht in die mit 18.690 Fans ausverkaufte HSBC-Arena von Buffalo.

Robert Lang brachte die Canadiens zwar in der 3. Minute in Führung, doch Buffalo setzte die Vorgaben im ersten Drittel hervorragend um. Allen voran Vanek, der mit Derek Roy und Drew Stafford eine Sturmlinie bildete und die herausragende Erscheinung der ersten 20 Minuten war. Der 24-jährige Stürmer gab allein im ersten Drittel fünf Torschüsse ab, einer davon fand in der 8. Minute den Weg ins Tor. Nach Fehler von Komisarek an der Blauen Linie zog Vanek auf das Tor, ließ Verteidiger Markow noch vorbeischlittern und bezwang ohne Hektik Torhüter Price.

Tor nach herrlicher Einzelleistung
"Das ist mein Spiel, vor dem Tor bin ich ruhig", meinte Vanek. "Ich habe auf einen Pass geschaut und gehofft, dass der Verteidiger noch vorbeirutscht", beschrieb er seinen Treffer. Eine herrliche Einzelleistung, die auch Trainer Ruff gefiel. "Das war ein großartiger Spielzug", lobt er, um gleich anzufügen: "Er muss noch mehr schießen, schießen, schießen."

Doch für den Anfang konnte Vanek, der die zweitmeiste Eiszeit aller Stürmer bekam, für sich und das Team positiv bilanzieren. "Es ist schön, wenn man das erste Tor gleich aus dem Weg hat. Ich hatte einige Chancen, hätte auch zwei oder drei Tore machen können. Aber eines ist gut und der Sieg ist das wichtigste. Ein Sieg ist ein Sieg", betonte der Stürmerstar. Dass er gegen den Rekordchampion, der heuer als einer der Titelkandidaten gehandelt wird, gelang, erfreut umso mehr.

"Das ist gut für das Selbstvertrauen"
"Es ist gut, mit einem Sieg zu starten und eine Mannschaft wie Montreal zu schlagen. Wir haben offensiv gut gespielt und gegen eine offensivstarke Mannschaft nicht viel abgegeben, hinten gut gespielt. Das ist gut für das Selbstvertrauen", so Vanek. "Nach einem Spiel sind wir auf Augenhöhe mit den Canadiens", meinte er mit einem Schmunzeln, und ernst: "Nach einer Partie kann man noch nichts sagen. Wir müssen konstant gewinnen."

Mit Zuversicht können die Sabres aber nun nach New York reisen, wo am Montag die Islanders, die Mannschaft von Thomas Pöck, und am Mittwoch die mit drei Siegen in drei Spielen souverän gestarteten Rangers warten.

Pöck bei Islanders-Niederlage nicht im Einsatz
Ob es am Montag im Nassau-Coliseum zum zweiten Österreicher-Duell in der NHL-Geschichte kommen wird, ist aber fraglich. Denn für Pöck begann die Saison mit einer Enttäuschung. Der Kärntner Verteidiger, der zu Beginn der Vorwoche von den New York Rangers zu den New York Islanders transferiert worden ist, kam beim Saisonauftakt der Islanders (1:2 bei den New Jersey Devils) nicht zum Einsatz. Dem 26-Jährigen wurde von Trainer Scott Gordon der 22-jährige Jack Hillen vorgezogen. Am Samstag bei der Heim-Premiere gegen die St. Louis Blues hat Pöck die nächste Chance auf sein NHL-Debüt für die Islanders.

Nödl mit Sieg im AHL-Auftakt, Niederlage für Grabner
Sieg und Niederlage gab es am Freitag für die beiden 21-jährigen österreichischen Eishockey-Talente Andreas Nödl und Michael Grabner zum Saisonauftakt der American Hockey League (AHL), der Aufbauliga für die NHL. Nödl gewann mit den Philadelphia Phantoms das Heimspiel gegen die Bridgeport Sound Tigers mit 2:1, Grabner verlor mit Manitoba Moose zu Hause gegen die Hamilton Bulldogs trotz 30:19 Torschüssen mit 1:3 Toren. Beide Stürmer blieben ohne Scorerpunkt.

Weitere NHL-Ergebnisse vom Freitag:
New Jersey Devils - New York Islanders 2:1
New York Rangers - Chicago Blackhawks 4:2
Carolina Hurricanes - Florida Panthers 6:4
Atlanta Thrashers - Washington Capitals 7:4
St. Louis Blues - Nashville Predators 5:2
Dallas Stars - Columbus Blue Jackets 4:5 n.V.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
ÖFB-Legionär
Mwene wechselt zu Mainz 05 in die Bundesliga
Fußball International
CL-Finale
Lyon und Wolfsburg kämpfen um das Triple
Fußball International
Kriminal-Statistik
Krawall-Klub Rapid: Anzeigen haben sich verdoppelt
Fußball National
Vincenzo Iaquinta
Mafia-Klage! Weltmeister soll sechs Jahre bekommen
Fußball International
„Uns fehlen die Worte“
RB-Boykott: Dortmund-Spende für Austria Salzburg
Fußball International
Finanzverstöße
Milan droht Ausschluss aus der Europa League
Fußball International
Mit Spannung erwartet
Serena Williams: Comeback bei French Open
Tennis

Für den Newsletter anmelden