Di, 17. Oktober 2017

Willkommen 2009

10.10.2008 15:29

Linz09-Eröffnung mit „Raketensinfonie“

Linz startet in der Silvesternacht mit einer "Raketensinfonie" des englischen Künstlers Orlando Gough ins Kulturhauptstadtjahr 2009. Bis zu 50.000 Gäste werden dazu erwartet. Die rund 300 geladenen VIPs dürfen statt eines steifen Galadiners in privaten Linzer Haushalten speisen, bevor sie mit ihren Gastgebern zur offiziellen Eröffnung durch Bundespräsident Heinz Fischer ins Brucknerhaus pilgern.

"Wir haben ein reiches Vorprogramm hinter uns", so Intendant Martin Heller. "Aber mit der Eröffnung wird man doch noch einmal stark wahrgenommen", betonte er die Bedeutung der dreitägigen Feierlichkeiten. "Wir wollen keine einzige Sekunde verlieren."

Erfahrener Künstler
Mit Orlando Gough hat man sich einen Künstler geholt, der dann schon einschlägige Erfahrung hat: Er gestaltet auch die Abschlussfeier der heurigen Kulturhauptstadt Stavanger in Norwegen. Mit der "Raketensinfonie" wolle er eine Linzer Tradition - das Silvesterfeuerwerk in der Innenstadt - aufgreifen und ihr einen "Twist" geben, erklärte Gouch.

500 Sänger im Dialog mit dem Feuerwerk
Bei der Weltpremiere des Auftragswerks werden rund 500 Chorsänger und 16 Solisten des Ensembles "The Shout" mit dem Feuerwerk in Dialog treten. Der Donauraum rund um die Nibelungenbrücke und die Veranstaltungsfläche vor dem neuen Ars Electronica Center, dessen Eröffnung am 2. Jänner auf dem Programm steht, werden zur Bühne.

Linz Zuhause
Eine weiteres zentrales Projekt der Eröffnung ist "Linz Zuhause". Dafür wurden rund 70 private Haushalte - von der Studenten-WG bis zum High-Society-Domizil - ausgewählt, die die offiziellen Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur ganz Europas auf ihre individuelle Art bewirten werden. Die meisten Bewerbungen gab es dabei um den Bundespräsidenten.

Buntes Musikprogramm in der Innenstadt
Die feierliche offizielle Eröffnung geht um 21.00 Uhr im Brucknerhaus über die Bühne. Der Countdown im öffentlichen Raum beginnt zur selben Zeit. In der Linzer Innenstadt gibt es ein buntes Musikprogramm. Fix sind unter anderem Auftritte von Louie Austen und Binder & Krieglstein, dazu wurde ein Überraschungsgast versprochen.

Klassische Highlights am 1. Jänner
Am 1. Jänner steht neben den klassischen Highlights wie dem traditionellen Aperschnalzen vor dem Landhaus oder dem Neujahrskonzert des Bruckner Orchesters - diesmal mit der aktuellen Sinfonie von Philip Glass - die Eröffnung der Ausstellung "Best of Austria" im Kunstmuseum Lentos auf dem Programm.

Musiktheater mit Klaus Maria Brandauer
Am 2. Jänner wird dann die neue Hafenhalle mit der Premiere von Fernando Pessoas "Das Buch der Unruhe" eingeweiht. Der Komponist und Regisseur Michael van der Aa und der Schauspieler Klaus Maria Brandauer hätten gemeinsam mit dem Bruckner Orchester unter Dennis Russell Davies eine neuartige Musiktheaterproduktion auf die Beine gestellt, versprechen die Veranstalter.

Pummerin und Donauwalzer
Linz09 wird auch Teil des klassischen Silvesterprogramms im Fernsehen sein: Nach der traditionellen Pummerin und dem Donauwalzer sind Ausschnitte der "Raketensinfonie" zu sehen. Auch der Pausenfilm des Neujahrkonzerts, der derzeit gedreht wird, ist der Kulturhauptstadt und Oberösterreich gewidmet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden