Mo, 21. Mai 2018

Datenpanne in GB

10.10.2008 12:47

Fall von Datenverlust im Verteidigungsministerium

Die Serie von Datenskandalen in Großbritannien nimmt kein Ende: Im britischen Verteidigungsministerium ist jetzt eine Computerfestplatte mit den persönlichen Daten von rund 100.000 Armeeangehörigen und vermutlich rund 600.000 Armee-Bewerbern verloren gegangen. Die tragbare Festplatte sei aus einem Büro des IT-Dienstleister EDS verschwunden, der die Daten des Ministeriums verwaltet, berichtete am Freitag die BBC. Dies sei einer der bisher schwerwiegendsten Fälle von Datenverlust im Verteidigungsministerium.

Die Festplatte enthalte außer den Namen der Armeeangehörigen sensible Personaldaten, darunter Adressen, Reisepassnummern, Geburts- und  Führerscheindaten. In einigen Fällen sollen die Daten sogar Telefonnummern und Bankverbindungen beinhalten. Seit Mittwoch sucht die Polizei fieberhaft nach der Festplatte.

Erst im September waren aus dem Hochsicherheitsbereich des Luftwaffenstützpunkts Innsworth im südwestenglischen Gloucestershire drei Computerfestplatten mit den persönlichen Daten Tausender aktiver und ehemaliger Angehöriger der Royal Air Force (RAF) gestohlen worden. Im vergangenen Juli gestand das Ministerium ein, dass in den vergangenen vier Jahren insgesamt 658 Laptop-Computer und 26 Memory Sticks (USB-Sticks) mit sensiblen Personaldaten entweder gestohlen wurden oder verloren gingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg gegen die Schweiz
Schweden erobert WM-Titel im Penaltyschießen
Eishockey
Serie A
Inter holt letztes Champions-League-Ticket
Fußball International
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis

Für den Newsletter anmelden