Sa, 26. Mai 2018

Riesen-Blamage

11.10.2008 09:12

Bayern verlieren 0:1 gegen Zweitligisten

Pleiten, Pech und Pannen - und es nimmt kein Ende. Nach den peinlichen Auftritten in der Bundesliga dachte man beim deutschen Rekordmeister Bayern München: "Schlimmer geht's nimmer." Doch falsch gedacht: Die Elf von Jürgen Klinsmann blamierte sich bei einem Testspiel gegen den Zweitligisten FC Ingolstadt und verlor mit 0:1. Zwar spielten die Bayern nicht in Bestbesetzung, doch auch der Gegner lief mit einer B-Elf auf.

Klinsmann wollte die Länderspielpause dazu nutzen, seiner Mannschaft wieder Selbstvertrauen einzuflößen, um in der Liga nach einem Katastrophenstart (Platz 11 nach sieben Spieltagen) doch noch die Kurve zu kriegen. Da schien ein Testspiel gegen den kleinen Nachbarn aus Ingolstadt genau das Richtige zu sein. Das Team von Thorsten Fink - bis vor kurzem Co-Trainer bei Red Bull Salzburg - ist im Sommer von der Regionalliga in die 2. Liga aufgestiegen und kämpft dort um den Klassenerhalt.

Sieben Stars gegen B-Elf
Bayern trat immerhin mit sieben Stars (unter anderem Borowski, Oddo und Zé Roberto) in Ingolstadt an, der Underdog spielte nur mit einer B-Elf. Doch sogar die war für die Bayern am Donnerstagabend zu stark. Das Tor von Wohlfarth (39.) reichte zum Sieg gegen die schwachen Münchner.

Was die Schlappe noch peinlicher macht: In der Sommer-Vorbereitung spielten die Amateure der Bayern gegen den FC Ingolstadt und siegten locker mit 3:1. Das gelang Jürgen Klinsmanns Elf mit sieben Stars nicht...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden