Sa, 26. Mai 2018

Kampferprobt

10.10.2008 10:17

Judo-erfahrene Verkäuferin schnappt sich Dieb

So nicht! Das hat sich Angelika Ebner (im Bild links) aus Hermagor gedacht, als sie bemerkte, wie ein Kunde eine Creme einsteckte und an der Kasse des Billa-Marktes vorbeischmuggeln wollte. "Ich hab ihn zur Rede gestellt und festgehalten", erzählt die Judo-erfahrene Angestellte (37), die bei der Rangelei verletzt wurde.

Am Donnerstag spürte Angelika Ebner die Auseinandersetzung noch in ihren Knochen. Der 22-jährige Kellner aus Lübeck, der Mittwochabend, nur Minuten vor Geschäftsschluss, im Hermagorer Billa-Markt einen Kosmetikartikel um 17,99 Euro stehlen wollte, hat der Frau einen Ellebogen in den Brustkorb gerammt, um sich loszukämpfen.

Braunen Gürtel
Doch der Ladendieb rechnete nicht mit der Standfestigkeit der 37-jährigen Angestellten: "Er hat wohl gedacht, es haut mich um - aber ich blieb stehen! Schließlich trainiere ich beim Judoclub Hermagor, habe den braunen Gürtel. Außerdem hatte ich mich in seinem Pulli verfangen", fügt sie seufzend hinzu.

Anzeige
Weiters kam der Hermagorerin und ihrer Arbeitskollegin Martina Mörtl (im Bild rechts) der Umstand zu Hilfe, dass sich die Polizeiinspektion im gleichen Gebäude wie ihr Arbeitsplatz befindet. Inspektor Werner Zimmermann schritt sofort ein und schnappte sich den rabiaten Tatverdächtigen. Der junge Deutsche wird auf freiem Fuß angezeigt, die beiden mutigen Billa-Angestellten erholen sich von ihren Verletzungen.

von Kerstin Wassermann, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden