So, 27. Mai 2018

Saubere Alternative

09.10.2008 11:51

Forscher gewinnen Stammzellen aus Hoden

Deutschen Forschern aus Tübingen ist ein bedeutender Schritt in der Stammzellforschung gelungen. Aus den Hoden erwachsener Männer wurden Zellen gewonnen, die fast dieselben Eigenschaften wie embryonale Stammzellen haben, so das Team um den Anatomieprofessor Thomas Skutella. Dies sei wichtig, um eines Tages auf den Patienten abgestimmte Zelltherapien in der Medizin einsetzen zu können. Außerdem gebe es damit eine Alternative zur ethisch heftig umstrittenen Forschung mit embryonalen Stammzellen.

Vier Jahre lang haben die Wissenschaftler daran gearbeitet, aus Hodengewebe Vorläuferzellen von Spermien zu isolieren. Diese sogenannten adulten Stammzellen wurden anschließend umgewandelt, bis sie in einen quasi-embryonalen Zustand zurückversetzt waren. Ähnliches war bisher nur bei Hodenzellen von Mäusen gelungen.

Zwar sei in Tübingen bisher reine Grundlagenforschung betrieben worden, sagte Skutella. Trotzdem hoffen die Wissenschaftler, dass ihre pluripotenten Stammzellen eines Tages funktionierendes Ersatzgewebe liefern. Dann könnten womöglich Zellen entwickelt werden, die Insulin für die Diabetes-Behandlung produzieren. Aber auch die Entwicklung von Nervenzellen sei durchaus denkbar, sagte Skutella. An der Arbeit war auch der Stammzellforscher Jürgen Hescheler von der Universität Köln beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden