Mo, 21. Mai 2018

Neue Drohgebärde?

09.10.2008 14:56

Nordkorea bereitet neuerlich Raketentest vor

Nordkorea bereitet südkoreanischen Medienberichten zufolge einen groß angelegten Raketentest vor. US-Satellitenbilder zeigen die Mobilmachung von zehn nordkoreanischen Kurzstreckenraketen, wie die Zeitung "Chosun Ilbo" am Donnerstag unter Berufung auf Regierungskreise in Seoul meldete. Demnach sollen die Raketen der Typen "Styx" und "KN-01" von einem Marinestützpunkt auf der Insel Chodo über das Gelbe Meer abgefeuert werden.

Der südkoreanische Geheimdienst rechne mit dem Abschuss von "mehr als fünf" Raketen, berichtete "Chosun Ilbo". Das Verteidigungsministerium und die Armeeführung in Seoul wollten den Bericht nicht bestätigen.

Am Dienstag hatte Nordkorea bereits mindestens eine Kurzstreckenrakete über dem Gelben Meer abgefeuert. Der Raketenabschuss erfolgte zu einem Moment, wo den sogenannten Sechs-Nationen-Gesprächen über das nordkoreanische Atomprogramm das Scheitern droht.

Nordkorea hatte Ende September die vor einem Jahr mühsam ausgehandelte Überwachung seiner Atomanlage Yongbyon durch die Internationale Atomenergiebehörde (IAEO bzw. IAEA) unterbunden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden