Do, 24. Mai 2018

Vor Play-off-Partien

08.10.2008 14:47

Gludovatz glaubt an EM-Teilnahme der U21-Elf

Geht es nach Paul Gludovatz, dann wird Finnland in den entscheidenden Play-off-Partien am Freitag in Pasching (18.00/live in ORF 1) und am darauffolgenden Dienstag in Turku nicht zum Stolperstein für das heimische U21-Team. "Ich bin absolut davon überzeugt, dass wir uns qualifizieren", sagte der nunmehrige Ried-Trainer, der vor seinem Amtsantritt im Innviertel fast 26 Jahre für die ÖFB-Nachwuchs-Abteilung gearbeitet und es in dieser Zeit auf 14 Endrunden-Starts gebracht hatte. Und Gludowatz würde der Zsak-Elf bei der EM viel zutrauen.

Für den Burgenländer wäre ein Schweden-Trip der Mannschaft von Teamchef Manfred Zsak die logische Konsequenz der in der Vergangenheit geleisteten Arbeit. "Es kann jetzt kein Ende nehmen, was sich jahrelang aufgebaut hat." An der Qualität der Auswahl könne es laut Gludovatz ("Ich bin froh, dass ich einen kleinen Beitrag zur Entwicklung dieser Mannschaft leisten durfte") auf keinen Fall scheitern. "Wie gut das Team ist, hat man schon in der Qualifikation gesehen, denn es ist nicht selbstverständlich, dass man die Gruppe ungeschlagen und mit so einem Vorsprung gewinnt. Außerdem sind die Spieler fast durchwegs Stammspieler in der Bundesliga oder Legionäre."

Mannschaft mit Turnier-Erfahrung
Noch ein anderer Faktor stimmt den 62-Jährigen optimistisch: 14 Spieler aus dem 20-Mann-Kader haben bereits zumeist erfolgreiche Endrunden-Teilnahmen hinter sich gebracht. Rubin Okotie, Veli Kavlak, Michael Madl, Andreas Lukse und Michael Stanislaw wurden im Juli 2007 in Kanada unter dem damaligen ÖFB-Coach Gludovatz WM-Vierte, dazu kommen noch Robert Olejnik, Andreas Schicker, Christoph Saurer, Andreas Dober, Franz Schiemer und Marco Stankovic, die 2003 U17-EM-Bronze holten, Daniel Sikorski als U19-EM-Dritter 2006 sowie Julian Baumgartlinger und Haris Bukva als Starter bei der U19-EM 2007 in Oberösterreich.

"Diese Spieler haben in jungen Jahren schon viel erreicht und Turniererfahrung, sie haben sich bereits international bewährt", betonte der Coach, der den 1987er-Jahrgang selbst lange betreute und zeitweise auch für den damaligen 1986er-Teamchef Ernst Weber einsprang.

Ried-Coach traut Zsak-Truppe viel zu
Mit einem Play-off-Erfolg wäre das Ende der Fahnenstange laut Gludovatz aber noch lange nicht erreicht. "Diese Mannschaft kann auch bei der EM in Schweden für Furore sorgen", meinte der Ried-Betreuer mit Blick auf jene Kicker, die das U21-Team bei der Endrunde noch verstärken könnten. Die aktuellen A-Teamspieler Sebastian Prödl, Christian Fuchs, Erwin Hoffer, Ronald Gercaliu, Martin Harnik und Marko Arnautovic wären ebenso spielberechtigt wie die im Moment nicht fitten Zlatko Junuzovic und Peter Hackmair.

Die mögliche EM-Elf könnte also ein gänzlich anderes Gesicht als jene Truppe haben, die zuletzt in 13 Partien ungeschlagen blieb. Für das Mannschaftsklima sieht Gludovatz in diesem Fall dennoch kein Problem. "Das wäre eher noch ein zusätzlicher Ansporn für die Spieler der jetzigen Mannschaft, um ihren Platz zu kämpfen."

Sulimani fällt gegen Finnland aus
Verzichten muss die U21-Nationalmannschaft in den EM-Play-off-Spielen gegen Finnland auf Emin Sulimani. Der Austria-Mittelfeldspieler laboriert an einer Muskelverhärtung im rechten Oberschenkel und wurde am Mittwoch aus dem Mannschaftshotel in Bad Tatzmannsdorf entlassen. Für den Oberösterreicher wurde kein Spieler nachnominiert.

Damit geht die Truppe von Manfred Zsak einigermaßen ersatzgeschwächt in die Duelle mit Finnland. Neben Sulimani fehlt in der ersten Partie auch der gesperrte Andreas Dober, zudem sind Zlatko Junuzovic und Peter Hackmair nach kürzlich überstanden Verletzungen noch nicht fit. Weiters stehen die U21-spielberechtigten Erwin Hoffer, Martin Harnik, Sebastian Prödl, Christian Fuchs, Ronald Gercaliu und Marko Arnautovic im A-Team.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Und zwar gleichzeitig
Wirre Story! Ronaldinho soll ZWEI Frauen heiraten
Fußball International
2020 in Austrias Arena
Champions-League-Finale der Frauen steigt in Wien!
Fußball International
Starkov-Nachfolger
Finne Paatelainen neuer Teamchef Lettlands
Fußball International
Vortrag über Russland
Dänen mit „politischer“ WM-Vorbereitung
WM 2018
ÖFB-Teamkapitänin
Bayern-Abschied: Schnaderbeck wechselt zu Arsenal
Fußball International
CL-Finale in Kiew
„Missbrauch!“ Hotelpreise sorgen weiter für Ärger
Fußball International
F1-Klassiker in Monaco
Red Bull mit Rekord ins Jubiläums-Wochenende
Motorsport

Für den Newsletter anmelden