Di, 22. Mai 2018

Flucht aus Afrika

08.10.2008 14:12

Über 1.000 Flüchtlinge in Italien gelandet

Über 1.000 Flüchtlinge sind in 24 Stunden auf der Insel Lampedusa zwischen Sizilien und Tunesien eingetroffen. Zwölf Flüchtlingsboote wurden aufgegriffen. Im Auffanglager der 20 Quadratkilometer großen Insel befinden sich über 1.500 Menschen, teilten die Behörden mit. Eine Luftbrücke wurde organisiert, um die Migranten in andere Auffanglager auf Sizilien zu bringen.

Am Mittwochvormittag wurde ein Boot mit 40 Personen an Bord, darunter sieben Frauen, gerettet. Das Boot war sieben Seemeilen südlich von Lampedusa in Not geraten. Fünf weitere Migranten, die sich an Teilen eines gesunkenen Bootes hielten, konnten in Sicherheit gebracht werden.

Zahl der Migranten verdoppelt
Das italienische Innenministerium hatte vor wenigen Tagen mitgeteilt, dass sich in diesem Jahr die Zahl der Migranten, die per Boot die süditalienischen Küsten erreichten, gegenüber dem Vergleichszeitraum 2007 auf 14.000 verdoppelt habe.

Italien appelliert an Libyen
Innenminister Roberto Maroni forderte Libyen auf, die Kontrollen wie vereinbart zu verstärken. "99,9 Prozent der illegalen Einwanderer legen in Libyen ab", so der Minister.

Stärkere Zusammenarbeit vereinbart
Italien und Libyen hatten Ende August eine stärkere Zusammenarbeit im Kampf gegen die illegale Einwanderung vereinbart. Die zum Großteil aus Afrika stammenden Flüchtlinge reisen meist auf nicht hochseetauglichen Schiffen über das Mittelmeer, um in die Europäische Union zu gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden