Mi, 23. Mai 2018

Saftige Haftstrafen

08.10.2008 11:10

Jugendliche überfielen Tankstelle für Koks & Alk

Um ihre Freundinnen zu beeindrucken, haben zwei Burschen am 21. September 2007 als "Men in Black" einen Überfall auf eine Tankstelle in Liesing verübt. Ein 19-jähriger Sohn aus bestem Hause und sein um zwei Jahre älterer Freund schlugen mit einer Gaspistole und einem Schlagring auf den Tankwart ein, als sich dieser zur Wehr setzen wollte, nachdem die bewaffneten und mit Sturmhauben maskierten Täter in die Geldlade gegriffen hatten. Am Dienstag sind sie zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Nach langwieriger Beratung der Geschworenen sind die Jugendlichen im Sinn der Anklage schuldig erkannt und zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden: Der 21-Jährige, der bereits Vorstrafen aufweist, fasste fünf Jahre unbedingt aus. Sein 19-jähriger bisher unbescholtener Komplize erhielt drei Jahre, davon ein Jahr unbedingt. Die Urteile sind nicht rechtskräftig.

Kein Geld für Koks und Alk
Vor dem Wiener Schwurgericht (Vorsitz: Eva-Maria Wilder) zeigten sich die Jugendlichen am Dienstag recht kleinlaut. Die Idee, die Tankstelle zu "machen", sei ihnen auf einer Party gekommen, da das Geld nicht mehr ausreichte, um sich hinreichend mit Kokain und Alkohol einzudecken, gaben sie zu Protokoll. Außerdem hätten sie mit dem Coup bei ihren Freundinnen Eindruck schinden wollen. "Damit wollten wir sie schocken", erzählte der Ältere.

Von "Men in Black" inspiriert
Zunächst sei "bloß spaßeshalber" davon die Rede gewesen, sich mit Gewalt das offenbar dringend benötigte Bargeld zu besorgen. Im weiteren Verlauf des Abends fuhren die beiden Burschen jedoch nach Hause, um sich umzuziehen und ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen: Inspiriert vom Film "Men in Black" wollten sie ganz in Schwarz in Erscheinung treten.

800 Euro Beute "verpulvert"
Rund 800 Euro brachte ihnen der Raub ein. Die Beute "verpulverten" sie noch am selben Abend, indem sie nach einem weiteren Kleiderwechsel eine andere Party aufsuchten. "Dort hab' ich mich mit Freunden und Alkohol zugemacht", berichtete der 21-Jährige.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden