Di, 22. Mai 2018

Mysteriöses Objekt

08.10.2008 18:56

Wunschlaterne mit Heißluftballon verwechselt

Gleich mehrere Personen haben am Montagabend im Bezirk Radkersburg den Absturz eines Heißluftballons der Polizei gemeldet. Trotz groß angelegter Suchaktion konnte kein abgestürztes Flugobjekt gefunden werden - die Anrainer hatten vermutlich die "Landung" einer Wunschlaterne beobachtet.

Nachdem einige Augenzeugen Alarm schlugen, wurde die Such- und Rettungsaktion eingeleitet. Nach Polizeiauskunft war auch ein Hubschrauber mit Nachtsichtgerät im Einsatz. Nach etwa einer Stunde wurde die Aktion allerdings wieder abgebrochen, da kein Ballon gefunden wurde und auch keine Vermisstenanzeige - etwa des Bodenteams eines möglicherweise in Schwierigkeiten geratenen Ballons - vorlag.

Auslöser der Aufregung dürfte ein Mini-Ballon  - eine sogenannte Wunschlaterne - gewesen sein. Die Laternen werden derzeit in vielen Bau- und Supermärkten angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden