Mo, 28. Mai 2018

Langsamer Abstieg

07.10.2008 15:09

Wien fällt im Standortranking zurück

Wien fällt im Ranking der beliebtesten Geschäftsstandorte in Europa immer weiter zurück und belegt aktuell nur noch Platz 26. 1990 lag die Bundeshauptstadt noch auf dem 20. Platz. Im Vorjahr reichte es nur mehr für Platz 24, nun rutschte Österreichs einzige Metropole erneut ab. Dies geht aus der von Cushman & Wakefield (C&W) publizierten Studie "European Cities Monitor 2008" hervor.

Die ersten drei Plätze im Gesamtranking belegen wie auch im Vorjahr und schon 1990 die Städte London, Paris und Frankfurt. Zur Stadt mit der höchsten Lebensqualität wurde Barcelona gekürt. Insgesamt schaffte es die Hauptstadt Kataloniens auf Platz fünf.

Deutschland eine Klasse für sich
Deutschland verfügt überhaupt über ein Viertel aller europäischen Top-20-Standorte und mit Düsseldorf auch über einen der Aufsteiger des Jahres 2008 (von Platz 16 auf zwölf). Berlin und München erreichten die Ränge acht und neun.

Hauptkriterium Personalqualifikation
Entscheidend für die Standortentscheidung waren unter anderem Kriterien wie Personalqualifikation, Marktzugang, Qualität der Telekommunikation, Transportverbindungen und auch Personalkosten. Qualifiziertes Personal war auch diesmal der wichtigste Faktor bei der Entscheidung für einen Unternehmensstandort.

Soft-Faktor Lebensqualität wichtig
Zunehmend würden aber auch so genannte Soft-Faktoren wie die Lebensqualität an Bedeutung gewinnen, so die Studienautoren. Die Studie wird seit 1990 jährlich im Auftrag von C&W durchgeführt. Befragt wurden im Juni und Juli dieses Jahres Mitarbeiter der obersten Managementebene der 500 größten europäischen Unternehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden