Mi, 22. November 2017

Grüner Ehrgeiz

06.10.2008 14:45

Anschober zielt Platz drei bei OÖ-Wahlen 2009 an

Die Grünen sehen sich für das Rennen um Platz drei bei den Wahlen in Oberösterreich im kommenden Jahr gerüstet. Die Partei stehe für "geradlinige, mutige Politik mit klaren Stoßrichtungen" statt sich an die FPÖ anzupassen, so Landessprecher Landesrat Rudi Anschober mit Verweis auf das Ergebnis der Nationalratswahl. Er sei zuversichtlich, dass die Oberösterreicher zwischen einem Urnengang auf Bundes- und auf Landesebene "klar unterscheiden".

"Wir haben bewiesen, dass wir regierungsfähig sind", so Anschober zur seit 2003 bestehenden Zusammenarbeit mit der ÖVP. Oberösterreich sei seitdem "ökologischer, moderner, sozialer und weltoffener" geworden. Im kommenden Jahr stehe erstmals eine grüne Regierungsbeteiligung zur Wahl, was auch von großer bundespolitischer Bedeutung sei. Anschober ist überzeugt, dass es zu keiner Protestwahl kommen wird. Die Zustimmung zur Zusammenarbeit seiner Partei mit der ÖVP liege bei 63 Prozent.

Vorbereitungen laufen
In den Vorbereitungen seien die Grünen bereits sehr weit fortgeschritten, erklärte der Landessprecher. Man habe ein starkes Team gewählt, derzeit werde das Wahlprogramm erstellt. Als Schwerpunkte nannte Anschober Bildungs- sowie Sozial- und Familienpolitik. Die letzte Wahl habe den Grünen 60 Gemeinderatseinzüge gebracht, Ziel für den kommenden Urnengang seien 100 Kandidaturen. Der Umweltschutz dürfe als Thema bei Jungwählern nicht unterschätzt werden, der Dialog mit ihnen müsse auf jeden Fall stärker als bisher geführt werden, betonte Anschober.

Glawischnig hat Anschobers Unterstützung
Zum Wechsel an der Parteispitze der Grünen erklärte er, dass die Grünen Alexander Van der Bellen sehr viel zu verdanken hätten. Die designierte Bundessprecherin Eva Glawischnig habe seine Unterstützung, so Anschober. Nun sei eine "schonungslose Analyse" durch externe Expertinnen und Experten notwendig, deren Ergebnisse in eine Strukturreform einfließen sollen. Der Prozess, in den sich die Landespartei stark einbringen will, soll bis zum Sommer abgeschlossen sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden