Do, 23. November 2017

„King of Shock“

06.10.2008 11:34

Howard Stern hat zum zweiten Mal geheiratet

Der berühmt-berüchtigte US-Radiomoderator Howard Stern hat seine langjährige Freundin Beth Ostrosky geheiratet. Der 54-Jährige ist seit acht Jahren mit dem 36-jährigen Model zusammen. Aus seiner im Jahr 2000 geschiedenen Ehe hat er drei Töchter. Für Ostrosky ist es die erste Ehe.

Das Paar gab sich am Freitag in einer privaten Zeremonie in New York das Ja-Wort, wie die "New York Daily News" berichtete. Gäste waren unter anderem Immobilienmogul Donald Trump und die TV-Stars Barbara Walters und Jimmy Kimmel. Billy Joel sang "The Stranger" für das frisch vermählte Paar.

Er ist der "King of Shock"
Stern, der mit seiner provokanten "Howard Stern Show" seit Jahrzehnten immer wieder für Schlagzeilen sorgt, gilt als "King of Shock" der US-Medienszene. In seiner fünfstündigen, fast täglichen Radiosendung geht es meist um Sex, Skandale und intime Geschichten.

Mit einem Jahreseinkommen von 70 Millionen Dollar (50,6 Mio. Euro) gehört er laut "Forbes" zu den bestverdienenden Prominenten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden