Mo, 28. Mai 2018

Rapid verliert

05.10.2008 17:55

Salzburg gewinnt Schlager gegen Rapid

Die Revanche ist geglückt: Red Bull Salzburg hat sich ein halbes Jahr nach der 0:7-Blamage gegen Rapid vor heimischem Publikum rehabilitiert. Die Salzburger besiegten den Rekordmeister im Spitzenspiel der tipp3-Bundesliga am Sonntag dank eines Kopfballtors von Kapitän Alexander Zickler (58.) verdient mit 1:0 (0:0). Die Salzburger hatten vor 23.800 Zuschauern über weite Strecken mehr vom Spiel, ehe Zickler zuschlug. Der Deutsche traf nach Flanke von Laszlo Bodnar. Es war das erste Saisontor des 34-Jährigen, der in der vergangenen Saison noch mit 16 Treffern zum Schützenkönig avanciert war.

Bereits vor dem entscheidenden Tor hatte Zickler einen Bodnar-Querpass am langen Eck vorbeigeschoben (35.) und nach Kopfball von Rene Aufhauser per Oberschenkel die Stange getroffen (43.). Dabei waren die Rapidler besser gestartet, Erwin Hoffer ließ aber schon in der 6. Minute einen Sitzer aus. Der 21-Jährige brachte einen Querpass von Sturmpartner Stefan Maierhofer, den Boussaidi ganz leicht abgefälscht hatte, aus kurzer Distanz nicht im leeren Tor unter. Nach Flanke von Kapitän Steffen Hofmann traf Hoffer zudem aus aussichtsreicher Position den Ball nicht richtig (20.). Der Teamstürmer wartet damit schon vier Spiele auf einen Treffer.

Hedl kann sich auszeichnen
Abgesehen von zwei weiteren gefährlichen Schüssen des nach seiner Muskelverletzung wieder von Beginn an spielenden Rapid-Regisseurs Branko Boskovic (30., 33.) waren die Salzburger schon in der ersten Hälfte gefährlicher, brachten den Ball aber ebenfalls nicht im Tor unter. Rapid-Ersatzgoalie Raimund Hedl zeichnete sich sowohl bei einem Kopfball von Marc Janko aus kurzer Distanz (12.), als auch bei einem Schuss von Barry Opdam (23.) aus.

In der Defensive hatte sich Salzburg-Trainer Co Adriaanse ohne den am Knöchel verletzten Ibrahim Sekagya Besonderes überlegt. Opdam und Boussaidi spielten als Manndecker erfolgreich gegen  Maierhofer und Hoffer, die den Bullen im vergangenen März noch fünf der sieben Tore eingeschenkt hatten. Auf den Flügeln verteidigten Gercaliu und Bodnar gegen Hofmann und den spielstarken Rapid-Youngster Christopher Drazan, der links im Mittelfeld Veli Kavlak ersetzte.

Aufhauser als Libero
Hinter der Salzburger Viererkette agierte Defensiv-Allrounder Aufhauser als Libero. Als Lohn spielten die Bullen ausgerechnet gegen die Torfabrik aus Hütteldorf nach elf Pflichtspielen erstmals wieder zu null - auch dank Keeper Timo Ochs. Der Deutsche entschärfte unter anderem einen platzierten Schuss von Hofmann (67.). Ein Versuch des eingewechselten Kavlak verfehlte sein Ziel (81.). Auf der Gegenseite ließ Robin Nelisse die Chance auf die Entscheidung aus (85.).

Während die Salzburger damit im laut Adriaanse "wichtigsten Spiel der Saison" den dritten Ligasieg in Serie einfuhren, hat Rapid aus den vergangenen vier Spielen nur vier Punkte geholt. Das erste Saisonduell der beiden Titelfavoriten hatte im Juli in Wien ein 2:2 gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden