Sa, 26. Mai 2018

"Staat ist zerfallen"

05.10.2008 15:37

Ungarns Oppositionsführer greift Linke an

Die ungarische Linke ist "geistig und politisch ausgebrannt", zeigte sich der Chef der oppositionellen rechtskonservativen Jungdemokraten (Fidesz-MPSZ), Viktor Orban, am Samstag in einer Rede in Budapest überzeugt. Dagegen sei die Rechte "zu Taten bereit, will handeln und verfügt über Pläne sowie Ambitionen für die Lösung der Probleme des Landes". Er, Orban, rieche "Brandgeruch im politischen Leben". Die sozialistische Regierung wolle nur überleben, was nicht im Interesse des Landes läge. Nur vorgezogene Wahlen seien die richtige Alternative.

Ungarn drifte in die falsche Richtung, was aber "nicht mehr lange andauern wird", da in Ungarn eine "neue Epoche" käme. In dieser müsse den Menschen soziale Sicherheit garantiert werden. Der Staat müsse die Sicherheit der Bürger und der öffentlichen Ordnung gewährleisten, doch "der Staat ist zerfallen". Je früher eine neue Regierung an die Macht käme, desto eher könnte die Gewalt auf Budapester Straßen und in der Provinz gebremst werden.

Wichtig sei laut Orban, dass Boden und Wasser unverkäuflich blieben. Die Welt würde vor enormen Veränderungen stehen, wobei ein jedes europäisches Land einschlägige Antworten suche, außer Ungarn. Orban warnte erneut vor einem zu engen Anschluss an eine "russenfreundliche Linie", da diese nicht den Interessen des Landes diene.

Orban träume von der "Schaffung seines Königreichs", kommentierte der Sprecher der regierenden Sozialisten (MSZP), Istvan Nyako, die Rede. Aus ihr würde hervorgehen, dass Ungarn nur ein Ziel habe, "nämlich Orban zur Macht zu verhelfen". Doch was sei das für eine Macht, wenn die, die sie besitzen "den Dialog im Parlament scheuen, wenn sie Aufträge erteilen zwecks Bespitzelung ihrer politischen Gegner", kritisierte Nyako.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden