So, 20. Mai 2018

Nur "Scherze"

04.10.2008 13:33

Kollegin gebissen: Polizist freigesprochen

Ein ehemaliger Polizei-Postenkommandant hat sich am Freitag vor dem Landesgericht Feldkirch wegen schwerer Misshandlungsvorwürfe verantworten müssen. Es hieß, er habe eine 22-jährige Kollegin mehrere Monate lang drangsaliert. Unter anderem soll er der Frau in Hand und Schulter gebissen, sie an den Haaren gezogen und in eine Toilette gesperrt haben. Das Gericht entschied jedoch auf Freispruch in allen Anklagepunkten. "Offensichtlich haben Sie einen etwas eigenartigen Humor", kommentierte Richterin Nina Härting nach der Verhandlung.

Tatsächlich dürfte es so gewesen sein, dass der Postenkommandant sich mit seinen Kollegen und vor allem Kolleginnen zweifelhafte Scherze erlaubte.

Bei Neujahrsgruß in die Hand gebissen
Bei der Verhandlung handelte es sich dabei konkret um einen Vorfall, bei dem der Angeklagte seine Kollegin in die Hand biss, als diese zu Neujahr gratulierte. Dazu gab der Beschuldigte an, er habe einen Jux machen und schnappen wollen, wie man im Spaß nach einem Kind schnappt. Dabei sei es versehentlich zum Biss gekommen. Als Folge blieb ein vorübergehender Zahn-Abdruck auf der Hand, was rechtlich allerdings nicht als Verletzung zu qualifizieren ist.

Auch das Ziehen am Pferdeschwanz der 22-jährigen Frau war strafrechtlich nicht relevant. Das Einsperren im WC war laut Ansicht der Richterin von kurzer Dauer, somit der Tatbestand der Nötigung nicht erfüllt. Zum anderen war das Gericht auch bei diesem Vorwurf überzeugt, dass der Vorgesetzte sein Tun lustig gemeint hatte, selbst wenn dies bei der Betroffenen nicht so ankam.

50-Jähriger versetzt, aber nicht suspendiert
Ob der Mann weiter als Gesetzeshüter arbeiten darf, entscheidet die Disziplinarkommission. Nachdem die Polizistin ihren Kollegen angezeigt hatte, wurde der Mann versetzt, aber nicht suspendiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden