Di, 24. Oktober 2017

Skyline

02.10.2008 12:13

Renovierte Sparkasse in Urfahr eröffnet

Die Sparkasse Oberösterreich hat am Donnerstag ihr erneuertes Business Center im Linzer Stadtteil Urfahr offiziell wiedereröffnet. Insgesamt 30 Mio. Euro wurden in das Gebäude und in die Renovierung der Zentrale an der Promenade investiert. Für 2008 rechnet das Institut mit einem leichten Plus beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT), das im vergangenen Jahr bei rund 51 Mio. Euro lag. Auch das Betriebsergebnis (2007: 87 Mio.) dürfte etwas zulegen, erklärte Generaldirektor Markus Limberger in einer Pressekonferenz.

Die Einlagen bei der Sparkasse seien "in keiner Weise gefährdet", so Limberger zur internationalen Finanzkrise: "Das garantiere ich." Das Institut habe stets auf Sicherheit gesetzt und keine "Zocker- und Spekulationsgeschäfte" betrieben. Trotz der Turbulenzen auf den Finanzmärkten habe man das Geschäftsvolumen in den ersten drei Quartalen steigern und die Ertragssituation verbessern können, berichtete der Generaldirektor.

Auf das wiedereröffnete Business Center, in das 20 Mio. Euro investiert wurden und in dem über 450 Personen arbeiten, sei er als gebürtiger Urfahraner "besonders stolz". Das 30 Jahre alte Gebäude wurde bis auf das Betongerippe rücksaniert. Durch die baulichen Maßnahmen und die Erhöhung der Energieeffizienz würden laut einer Studie der Linzer Kepler Universität mehr als 43 Prozent Wärmebedarf eingespart, so Limberger. Dass man den Bau nicht an den Stadtrand verlegt habe, sei ein "klares Bekenntnis zu Linz".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).