Do, 24. Mai 2018

Drama in Schule

02.10.2008 16:58

Russland: 5 Mädchen tot - Lehrerin erhängt sich

In einer Schule in der russischen Region Orenburg hat es binnen 24 Stunden sechs tragische Todesfälle gegeben: Nachdem am Mittwoch fünf Schülerinnen beim Einsturz einer Treppe in dem erst kürzlich renovierten Schulgebäude gestorben waren, hat sich in der Nacht auf Donnerstag deren Lehrerin erhängt. Die Pädagogin sei „völlig erschüttert“ gewesen und habe das Unglück nicht verkraften können.

Eine Treppe in dem Gebäude, in dem mehr als 800 Kinder und Jugendliche zur Schule gehen, war am Mittwoch eingestürzt. Fünf Mädchen starben, sechs Jugendliche wurden verletzt. Bei elf weiteren Schülern hieß es lediglich, sie seien „lebend aus den Trümmern geborgen“ worden.

Die zuständige Staatsanwaltschaft leitete umgehend eine Untersuchung ein. Möglicherweise sei bei der kürzlich erfolgten Renovierung der 1964 gebauten Schule gepfuscht worden, hieß es. Ersten Ermittlungen zufolge war bei den Bauarbeiten eine Stützwand gekippt, wodurch die Stiege ihren Halt verlor.

Lehrerin nahm sich das Leben
Einen Tag nach dem Einsturz hat die Klassenlehrerin der fünf getöteten Schülerinnen Selbstmord verübt. Die 43-jährige Mutter von zwei Kindern habe sich erhängt, so die Polizei am Donnerstag. Die Direktorin der Schule in der Region Orenburg rund 1.500 Kilometer südöstlich von Moskau sagte, die Pädagogin sei von dem Unfall „völlig erschüttert“ gewesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden