So, 27. Mai 2018

Zu früh gefreut

03.10.2008 11:07

ÖVP und Grüne haben bei Wahlkarten Nase vorn

50.000 steirische Wahlkarten sind ausgezählt - und dabei ergibt sich vor allem für Graz ein brisantes Nachspiel zur Nationalratswahl '08. Die SPÖ (im Bild: Stadtrat Wolfgang Riedler) ließ sich als großer Sieger in der Landeshauptstadt feiern - jetzt aber liegt Nagls ÖVP nur noch 226 Stimmen dahinter. Das Endergebnis (6. Oktober) wird mit Spannung erwartet...
27.308 (SPÖ) zu 25.899 (ÖVP) Stimmen - klar ließen sich Riedler & Co. nach der Nationalratswahl in Graz als Sieger feiern. Aber vier Tage danach sieht die Welt schon (fast) ganz anders aus. Von den 9.031 gültig abgegeben Wahlkarten in Graz entfielen nur 18,98 Prozent auf die SPÖ, selbst die Grünen (20,02) schneiden da besser ab. Und die ÖVP hat mit 32,07 Prozent den Rückstand eben auf 226 Stimmen verringern können. Es bleibt spannend...

ÖVP, Grüne steiermarkweit bei Wahlkarten vorn
Und der Trend aus der Landeshauptstadt zieht sich quer durch die gesamte Steiermark: ÖVP und Grüne sind die Gewinner bei den Wahlkarten, SPÖ, FPÖ und BZÖ verlieren an Prozenten.

von Michi Jakl, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden