Mo, 11. Dezember 2017

Stunde der Wahrheit

03.12.2008 11:43

Kabeg: Frühere LKH-Direktoren haben ausgesagt

Die Aufsichtsratssitzung der Kärntner Spitalsholding "Kabeg" ist zur Stunde der Wahrheit geraten. Jedenfalls für das ehemalige Führungstrio Thomas Koperna, Herwig Wetzlinger (Bild) und Claudia Scharm-Groicher, welche erstmals die Gelegenheit hatten, ihre Sicht der Dinge umfassend darzustellen.

Nach dem Abgang von Dieter Mandl als Chef der "Kabeg" dürfte sich auch die Gesprächskultur geändert haben. Der von Mandl gefeuerte LKH-Direktor Herwig Wetzlinger zeigte sich jedenfalls nach seiner Aussage vor den Aufsichtsratsmitgliedern erfreut: "Es herrschte ein gutes und konstruktives Klima."

Zu allen Vorwürfen Stellung genommen
Er habe die Chance erhalten, zu allen Vorwürfen umfassend Stellung zu nehmen und diese Chance habe er genutzt, so Wetzlinger. Er, der medizinische Direktor Dr. Thomas Koperna und die ehemalige Wetzlinger-Stellvertreterin Claudia Scharm-Groicher wurden einzeln und hintereinander in den Sitzungssaal gerufen.

Wetzlinger wartet Prüfberichte ab
Wetzlinger: "In der nächsten Woche dürften auch die Prüfberichte des Landesrechnungshofes und der Staatsanwaltschaft fertig sein. Ich bin zu tiefst überzeugt, dass dann alle Vorwürfe in sich zusammenfallen werden."

Aussöhnung mit Aufsichtsratschef Strutz
Zu einer Art Friedensschluss kam es auch zwischen Wetzlinger und Aufsichtsratschef Martin Strutz, in dem der Ex-Direktor dem BZÖ-Mann versicherte, sich nicht von ihm "verfolgt zu fühlen". Der für die ÖVP im Gremium sitzende Stephan Tauschitz beantragte erfolgreich die Erstellung eines umfassenden Finanz-Status der Kabeg und des LKH Klagenfurt bis zur nächsten Aufsichtsratsitzung.

Beträge kommen ans Tageslicht
Da werden wohl auch jene Beträge zu lesen sein, die Dieter Mandl oder dessen Firma in den letzten Jahren überwiesen erhielten. "Da kommt man locker auf über 500.000 Euro", rechnete ein Aufsichtsrat zusammen.

von Fritz Kimeswenger und Waltraud Dengel/Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden