Do, 24. Mai 2018

Für Weg und Wiesn

01.10.2008 15:51

So will der BMW X1 dem Audi Q5 Paroli bieten

X1. Klingt beinahe wie der Name eines wilden Fahrgeschäfts auf der Wiesn, dem Münchner Oktoberfest. Tatsächlich ist es der logische Name für BMWs neuen Mini-SUV, der unterhalb des X3 den Markt aufmischen soll. Pardon, bei BME spricht man ja von SAV statt SUV. Jetzt zeigen die Münchner mit einer Studie, wie der Kleine ausschauen wird. Mehr als schön sein kann das Modell derweil nicht, ihm fehlen zu öffnende Türen und durchsichtige Scheiben.

Das werden denn auch die wesentlichen Unterschiede zum Serienmodell sein, das im Herbst 2009 auf den Markt kommen soll, ansonsten dürfte der „Concept X1“ ziemlich unverändert in Serie gehen: Ein farblich abgesetztes Unterfahrschutzelement, das sich auch von unten an die Schweller und unters Heck stülpt, markentypisch oben angeschnittene Doppelrundscheinwerfer mit einer weiß eingefärbten horizontalen Abdeckung am oberen Rand, Drei-Augen-Gesicht wie bei anderen BMW-X-Modellen.

Auf der Motorhaube fallen sechs Konturlinien und die dreidimensionale Form auf. Die inneren Linien laufen spitz nach vorn auf die BMW Niere zu, die äußeren setzen sich nach hinten in der seitlichen Schulterlinie fort. Front- und Heckscheibe stehen sportlich flach. Am Heck finden sich L-förmige LED-Leuchten. Der Innenraum wird sich an X3 und X5 anlehnen.

Technisch wird der X1 auf dem 1er basieren. Mit 4,46 Metern ist der X1 um elf Zentimeter kürzer als ein X3, auch in Breite und Höhe unterragt er den großen Bruder um rund zehn Zentimeter (1,79 bzw. 1,54 Meter), ist aber 22 Zentimeter länger als der 1er. Der Radstand entspricht mit 2,76 Metern in etwa dem des Dreier Touring.

Ein wildes Fahrgeschäft ist der X1 übrigens eigentlich auch. Mit bis zu 306 PS lässt sich schön wild sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden