Do, 23. November 2017

Handy-Baukasten

01.10.2008 13:26

Prototyp eines teilbaren Handys vorgestellt

Auf einer japanischen Technik-Messe hat Fujitsu voll funktionstüchtige Prototypten eines zerlegbaren Handy-Modells präsentiert: Das "Separeeto Keitai" - "Ketai" bedeutet Handy - besteht aus zwei Teilen, die von einem Magneten zusammengehalten werden. Sie können beliebig aneinander gesteckt werden, der Displayinhalt passt sich an.

Sensoren erkennen die Ausrichtung des Keyboards und verändern dementsprechend die Darstellung auf dem Display. Der Besitzer kann das Handy auch getrennt benützen - während er mit der einen Hälfte telefoniert, kann er auf der anderen SMS schreiben oder E-Mails lesen. Die beiden Hälften kommunizieren via Bluetooth. Ob und wann das Konzepthandy, das in Zusammenarbeit mit dem japanischen Mobilfunkanbieter DoCoMo präsentiert wurde, den Weg in die Läden schafft, steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden