Sa, 25. November 2017

Starke Wirtschaft

01.10.2008 11:35

Voestalpine-Aktie erholt sich von Kurseinbrüchen

Die Aktie der heimischen voestalpine konnte sich am Dienstag besonders deutlich von den jüngsten Kurseinbrüchen erholen. Bis gegen 16.30 Uhr stieg die Aktie um 9,10 Prozent auf 21,94 Euro. Aktienhändler erklärten die Gewinne als Gegenreaktion auf die zuletzt kräftigen Kursverluste des Papiers. Seit Ende August hat die Aktie ihren Kurswert im Zuge der Börsenturbulenzen und der Finanzkrise zeitweise fast halbiert. Seit Jahresbeginn notiert die Aktie immer noch knapp 30 Prozent im Minus.

"Das Makroumfeld für die voestalpine hat sich natürlich verschlechtert, aber die Reaktion an der Börse war übertrieben", sagte der RCB-Analyst Klaus Küng. Zudem dürfte die voestalpine bei einer Investorenveranstaltung zur Stahlbranche in der vergangenen Woche neue Investoren gefunden haben, vermutet der Analyst.

Vielschichtige Gründe für Kursverluste
Für die zuletzt starken Verluste des Titels gab es Marktteilnehmern zufolge mehrere Gründe. So dürften zuletzt zwei US-Fondshäuser in größerem Umfang aus der voestalpine ausgestiegen seien. Anfang September litt die Aktie Analysten zufolge auch unter Ängsten vor Erhöhungen der Eisenerz-Preise durch das brasilianische Minenunternehmen Vale do Rio Doce. Auch Sorgen um die Folgen der Finanzkrise für die Endmärkte und Kunden der voestalpine könnten die Aktie belastet haben, glaubt Küng.

Finanzmarktkrise hat realwirtschaftliche Krise eingeleitet
"Die Finanzmarktkrise hat jetzt prinzipiell die realwirtschaftliche Krise eingeleitet", so Küng. Unternehmensspezifisch hat sich aber fundamental für die voestalpine nicht viel geändert, die Korrektur war übertrieben. Langfristig gesehen könne man bei der Aktie nicht viel falsch machen, so der Experte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden