So, 20. Mai 2018

Streit eskaliert

01.10.2008 13:30

Ehemann sticht auf seine Frau ein

Schreckliche Szenen haben sich Montagabend in einer Wohnung in Krems (Niederösterreich) abgespielt: Ein Mann soll seine Ehefrau geschlagen, ihr in den Bauch gestochen und anschließend versucht haben, sie zu ersticken. Trotz schweren Verletzungen gelang dem 44-jährigen Opfer die Flucht, der Mann ist in Haft.

Ein Wort gab das andere - bis der Beziehungsstreit Montagabend völlig eskalierte: Ein 55-jähriger Mann soll seine Gattin erst zu Boden geschleudert und schließlich wie wild auf sie eingeschlagen und getreten haben. Danach griff der Verdächtige zu einem noch unbekannten Gegenstand und verpasste der 44-Jährigen einen Bauchstich.

Doch das reichte dem Gewalttäter offenbar noch nicht: Völlig in Rage soll er versucht haben, seiner Frau einen Plastiksack über den Kopf zu ziehen und sie damit zu ersticken. Das Opfer konnte dies allerdings gerade noch verhindern und ergriff die Flucht. ÖBB-Mitarbeiter fanden die Frau schließlich schwer verletzt im Bahnhofsbereich und alarmierten umgehend die Rettung. Der Verdächtige ist in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden