Sa, 24. Februar 2018

"Neue Hochblüte"

01.10.2008 12:46

Bad St. Leonhard bekommt ein neues Kurbad

Das alte Schwefelkurbad in der Bad St. Leonharder Badsiedlung wird seit Dienstag abgerissen: Wo jahrzehntelang dieses Gebäude stand, verläuft künftig die vier Kilometer lange Stadtumfahrung. Daher wurden in diesem Bereich 18 Wohnhäuser abgelöst. Die Umfahrung soll 2009 teilweise freigegeben werden.

"Endlich kommt der alte Krempl weg", ruft ein Bürger Verkehrsreferent Gerhard Dörfler zu, der zur Baufeldfreimachung für die Umfahrung Bad St. Leonhard geladen hat. Der Referent, der mit einem "Lass an die Rumpl", selbst Staub aufwirbelte und die Mauern niederriss, meinte: "Zwei Jahrhundert-Projekte stehen mitten in der Umsetzungsphase."

Bilder vom Abriss des Schwefelkurbades und dem Bau des neuen Kurbades findest du in der Infobox!

Unweit der Umfahrung wird bereits der Rohbau des neuen Kurbades (23 Millionen Euro) hochgezogen. Dörfler: "Um die Kurgäste nicht zu stören, starten wir rechtzeitig mit dem Bau der Umfahrung." 36 Millionen Euro werden in die vier Kilometer lange Trasse investiert.

"Neue Hochblüte für unseren Ort"
Anstelle des alten Kurbades wird eine Einhausung auf das Grundstück gesetzt. St. Leonhards Bürgermeister Simon Maier: "Wir sind glücklich und hoffen, dass wir mit diesen beiden wichtigen Bauprojekten eine neue Hochblüte für unseren Ort ansteuern."

Von Gerlinde Schager/Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden