Fr, 23. Februar 2018

Nackte Tatsachen

30.09.2008 16:20

Ariane Sommer hat sich für PeTA nackig gemacht

Sie sieht sich als Autorin, Moderatorin und Schauspielerin – und wird doch meist nur als It-Girl bezeichnet: Ariane Sommer. Nun macht sie, was sie am besten kann: modeln. Für die Tierrechtsorganisation PeTA hat sich die 31-Jährige nackig gemacht und präsentiert ihren makellosen Körper im Namen desTierschutzes.

Für die „Lieber nackt als Pelz!“-Kampagne der Tierrechtsorganisation haben schon viele internationale Stars die Hüllen fallen gelassen. Und auch für Ariane Sommer – eine überzeugte Vegetarierin – war es eine Herzensangelegenheit. Mit dem sexy Motiv will die 31-Jährige, wie PeTA mitteilte, an die zahllosen Tiere erinnern, die jährlich ihrer Felle wegen gequält, misshandelt und schließlich getötet würden.

„Pelz ist nicht sexy, die Tiere werden schließlich nicht zu Tode gestreichelt“, so Ariane, die seit einigen Jahren in den USA lebt und sich auch als Tierschützerin engagiert. „Millionen von ihnen werden jedes Jahr auf Pelzfarmen für das Milliardengeschäft umgebracht.“

Bilder © EPA; Sylvie Blum/www.sylvie-blum.com

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden